Über UNS




Kolibris

Seit Gründung sind die "Kolibris" bei vielen Veranstaltungen jeglicher Art - z.B. Schützenfesten, Galas, Karnevalssitzungen, Betriebsfeiern und Straßenfesten - ein TOP-Showact und Mitglied im KKK-Klub Kölner Karnevalisten. Mit Titeln wie "Die Hände zum Himmel", "Sirtaki met Claudia", und den neuen Hits "Sin mir drop sin mir jot " Und dann fangen wir zu singen an und den kölschen Evergreens wie "Schau mir in die Augen", "Op dem Maat" und "Denn wenn et Trömmelche jeiht" sowie ihrem internationalen Showprogramm sind sie ein Garant für tolle Stimmung und im Rheinland und über die Grenzen hinaus bekannt.


Die Band


Sascha Kramer
Gesang

Der neue Frontmann der erfolgreichen Partyband arbeitete unter anderem mit „Luis Rodriguez" und „Trevor Horn" an eigenen Produktionen. Er war auch schon Mitglied der legendären „LES HUMPHREYS SlNGERS".

Heinz Rommerskirchen
Gesang | Keyboard | Akkordeon

Mit 11 Jahren hatte er Akkordeon Unterricht, danach lernte er Klavier und Kirchenorgel. Nach dem Studium der kath. Kirchenmusik in Köln, arbeite er in den Achtziger Jahren als Keyboard Vorführer für die Firma Yamaha. 1995 gründete er das Projekt „Europort" zusammen mit Andre Wolff, in dem Musiker aus fast allen europäischen Ländern zusammen spielten. 1997 verstärkte Heinz als Gastmusiker bei verschiedenen Mallorca-Partys und bei der WDR-Sendun g „Hafenkonzert " die KOLIBRIS. 2001 wurde er festes Mitglied der Band.

Peter (Pete) Bauchwitz
Gesang | Gitarre

U.S.-Amerikaner und Deutscher, ist Komponist, Texter, Produzent, Sänger, Gitarrist, spielt zusätzlich noch Mandoline und Violine. Er lebte in U.S.A., Schottland und seit 1961 in Deutschland, wo er auch Musik studierte. Er arbeitete und arbeitet mit unzähligen Künstlern, wie: Caterina Valente, Al Martino, Ray Charles, Botho Lucas, Dieter Reith, Dominic Miller: Gitarre (Sting), Mike Lindup: Keyboard (Level 42), Rhani Krija: Percussion (Sting), Bobby Kimball (Toto), Daisy Dee, Leona Lewis, Udo Jürgens, Howard Carpendale, Heino, Ohio Express, Tato Gomez, Höhner, Kolibris, Ralf Rudnik, Köllefornia und Rock On Wood. Peter arbeitete mit diversen Big Bands, wie Günter Noris, Paul Kuhn, Willy Ketzer, mit der WDR-Big Band unter der Leitung von Jerry van Rooyen, mit der SWR-Big Band, der HR-Big Band und der NDR-Big Band. Er schrieb und sang etliche Werbe-Jingles und Station-IDs für private und öffentlich rechtliche TV- und Radio-Sender und komponierte Musik u.a. für den Hollywood-Film “Tunnel Rats“. Er arbeitet als Session-Instrumentalist und -Sänger in Studios von Los Angeles, London, Amsterdam, Brüssel und in ganz Deutschland. Alle CDs, die er als Mitwirkender aufnahm, aufzulisten würde hier den Rahmen sprengen.

Marcus Schoenen
Schlagzeug

Seit seinem 15. Lebensjahr gibt der Mann ohne Haare hinter dem Schlagzeug in verschiedenen Bands den Ton an. Als ehemaliger Prinz im Dreigestirn liegt ihm der Karneval schon immer im Blut und gerade darum freut er sich heute mit den KOLIBRIS durch die Säle zu ziehen.

Heinz-Peter Mainz
Bass

Geboren als Ööcher Jong. Mit 14 Jahren erstmals auf der Bühne nach dem Motto: "Komm, loss os Musik maache". Abgeschlossenes Studium an der Musikhochschule Rheinland. Aus beruflichen Gründen 1980 Umzug nach Euskirchen. Hier folgte der Einstieg in das Orchester "Günter Noris & Die Big Band der Bundeswehr". Seit ca. 30 Jahren in professionllen Orchestern tätig. Begleitung unzähliger nationaler und internationaler Künstler im In- und Ausland.

Ady Zehnpfennig
Keyboard

Orgel, Keyboard, Piano, Synthesizer, Gitarre, Bass, Komponist, Produzent, Arrangeur.
Stammt aus einer Musikerfamilie und ist in Kerpen geboren und aufgewachsen. Nach anfänglichem Akkordeonunterricht kamen noch Klavier und Orgel hinzu. Profimusiker in kleiner Besetzung in Köln in den 60iger Jahren. Später solistische Orgelkonzerte in Europa und USA während der 70iger Jahre. Nach der Einrichtung eines Tonstudios bei der „Big Band der Bundeswehr“ Produktionen in allen Sparten. Dabei auch Aufnahmen mit den „Flamingos/Kolibris in den 80iger Jahren. Erfolgreich in der Volksmusik u.a. mit „Bianca“ Edith Prock („Hörst du die Glocken von Stella Maria“) und Heino. In verschiedenen Orchestern als Keyboarder. Mehrere Jahre mit der „Heino-Band“ unterwegs. Tourneen mit Heidi Brühl. „Musical Director“ bei Dieter Thomas Heck und Leitung des Fernsehorchester bei der „Verleihung der goldenen Stimmgabel“ und anderen Sendungen des ZDF. Liveeinspieler bei verschiedenen Quiz- und Unterhaltungssendungen. Produktionen und Kompositionen mit vielen deutschen Schlager- und Volksmusik Stars. Gelegentlich auch als Bassist in einer Rock- Mundartband. Seit Mai 2019 Mitglied der Kolibris.


History














Kolibris

Ihre Hits, die Jung und Alt gleichermaßen in Stimmung versetzen, sind ein Markenzeichen und verhalfen zu Top-Platzierungen in zahlreichen Hitparaden. Schon 1992 wurden sie mit der "Goldenen Musikbox" ausgezeichnet. Im Juli 1999 belegten sie mit ihrem größten Hit "Die Hände zum Himmel" Top-Chart-Platzierungen. Großes Engagement zeigen "Die Kolibris", wenn es um hilfsbedürftige Menschen geht. Viele Auftritte und Konzerte stehen unentgeltlich im Zeichen der guten Sache.
Zu den Highlights gehören sicherlich die Reisen zur Fußball-EM in England und Holland/Belgien sowie der Weltmeisterschaft in Frankreich. Als Botschafter der guten Laune waren sie mit der Nationalelf, befreundeten Bundesliga-Trainern und der riesigen Fan-Gemeinde in den jeweiligen Ländern. Das Trio gastierte in London, Blackpool, Paris, Montpellier und Rotterdam.

Durch zahlreiche TV-Engagements, u.a. ARD-, ZDF-, WDR-, RTL-, SAT 1-Fernsehsitzungen, ARD-"Wunsch-Box", ARD "Aktuelle Stunde", WDR "Immer wieder neue Lieder",ZDF-"Gala aus der Arena Oberhausen" sowie den "Lustigen Musikanten" mit Marianne und Michael oder der ZDF-"Aprés-Ski-Show" aus Saalbach/Hinterglemm konnte auch bundesweit eine große Fan-Gemeinde gewonnen werden. Gern gesehene Gäste sind die "Kolibris" auch in vielen Rundfunksendungen, wie z.B. beim SWF 3, der "WDR 4-Volkstümlichen Matinée", der "Super-Wunsch-Hitparade", dem "Schlagerexpress", bei RPR, Radio Köln und Radio Regenbogen, Antenne Düsseldorf.

Ob am "Ballermann" oder im "RIU-Palace" auf Mallorca, bei "Aprés-Ski-Parties" in Österreich und anderen bekannten Skigebieten, Events in Bundesligastadien u.v.a., in der Eishockeyliga, beim American-Football überall gehen "Die Hände zum Himmel" und es ist ein Spaß für alle, die live dabei sind.

Mit dem weiteren Titel "Musikanten vom Rhein", ein Polka-Kracher, zeigen sie ihre musikalische Vielseitigkeit. Ein Titel, bei dem richtig Stimmung aufkommt und man die "La Olá-Welle" einfach mitmachen muß.

Ganz neue Wege schlugen die "Kolibris" im Dezember 2002 ein. Gingen sie doch erstmalig auf Tournée mit der "Wintergala der Volksmusik" quer durch die Bundesrepublik Deutschland und ins benachbarte Ausland. Mit Kollegen wie Bata Illic, Maria u. Margot Hellwig, Margitta & Ihren Töchtern, Edward Simoni u.v.a. sowie Astrid & Freddy Breck, die durch das Programm führten, füllten Sie allabendlich die Konzerthallen und begeisterten auch dort ihr Publikum.
Die neue Tournée für 2003 ist schon in der Planung. Seit Oktober 2002 bestand eine Cooperation mit der Firma Tyrolis Musik. Das erste gemeinsame Produkt war die aktuelle Maxi-CD "Du bist das Wunder von Mallorca". Maßgeblich für diese Zusammenarbeit waren die Vertriebschancen in Süd-, Nord- und Ostdeutschland sowie Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz.

Seit April 2003 ist das Album "Das Hitalbum in Gold" auf dem Markt. Bei dieser CD handelt es sich um ein Best Of Album älterer Tiel der Kolibris. Im Juli 2003 schrieb andre wolff das Mottolied "Hier tanzt der Bär" das zur Eröffnung der Messe "Inter-Karneval-Carnex" in Köln sowie beim Gala-Abend das Mottolied "Hier tanzt der Bär" für die 1. Karnevalssession in der Bundeshauptstadt Berlin. Dieser Song soll die Leitmelodie und das Erkennungszeichen bei Umzügen und karnevalistischen Veranstaltungen sein.

Im Januar 2004 erschien die Maxi-CD, mit der die Kolibris alle reformmüden Kritiker in Deutschlands politischer Landschaft begrüßten - mit dem Mut anzusprechen, was viele nur denken. Daher der Titel der neuen CD "Schuld war nur der aus Hannover" sowie dem Sessionswalzer 2004 "Tschau, tschau bes morje". Im November 2004 erschien die Maxi "Und dann fangen wir zu singen an" zum Start in die Session 2005.

Die "Kolibris" bekamen ab 01.November 2005 rechtzeitig vor dem 11.11. prominenten Zuwachs. Mit "Pete Bauchwitz" (ehemals "Höhner" 1998-2003) hat man sich einen echten Knüller ins Kolibri-Nest geholt. Peter Bauchwitz schied im Mai 2016 aus, um sich anderen Projekte zu widmen.

Ab Juni 2016 ist Sascha Kramer (Mitglied der legendären "LES HUMPHREYS SINGERS")der neue Frontmann der erfolgreichen Partyband und Leo Gentgen der neue Gitarrist. Mit Sascha und Leo kommt ein neuer Wind ins Nest der "Kolibris"! Zum 25 Jährigen bestehen der "KOLIBRIS" bringen Sie die Hits Aus 25 Jahren zurück auf die Bühne, Natürlich auch neue Songs werden dabei sein!

Copyright © Kolibris 2016